Gesundheit · 30. Juni 2020
Bildungsferne Menschen und Menschen mit tieferem Einkommen leiden häufiger unter schlechter Gesundheit und haben eine tiefere Lebenserwartung als gesellschaftlich privilegierte Personen. Der Bericht, der von der Gesundheitsförderung Schweiz, dem BAG und der GDK verfasst wurde, beinhaltet konkrete Praxisempfehlungen um die Gesundheit von benachteiligten Bevölkerungsgruppen in der Schweiz nachhaltig zu stärken (MF).
Health  · 26. Juni 2020
People with lower income and less education face unequal opportunities for health, a higher disease burden and earlier deaths. The report, authored by the Federal Office of Public Health (Bundesamt für Gesundheit), Gesundheitsförderung Schweiz and the Conference of Cantonal Health Directors, discusses different measures on structural and social levels to improve the health opportunities for disadvantaged groups in Switzerland (MF).
Nutrition · 23. Mai 2020
The 2020 Global Nutrition Report focuses on nutrition equity from food systems, health systems & strong financing. Today 1 in 3 people is overweight or obese while 1 in 9 is hungry and almost a quarter of children under 5 are stunted. Countries struggle simultaneously with both hunger and obesity-related non-communicable diseases (NCDs). Current food systems make healthy food choices difficult— nutritious food is often unaffordable and unaccessible (RLK/MF)
Ernährung · 23. Mai 2020
Der 2020 Global Nutrition Report fokussiert auf die Ernährungsgerechtigkeit, die durch das Ernährungssystem, das Gesundheitssystem und durch starke Finanzierung gefördert werden muss. Weltweit ist jede dritte Person übergewichtig oder fettleibig, während 1 in 9 Kindern an Hunger leidet. Viele Länder kämpfen gleichzeitig mit Hunger und den Folgekrankheiten von Übergewicht. Die Verfasser des Berichts fordern deshalb eine nachhaltige Transformation der Ernährungs- und Gesundheitssysteme (MF).
Nachhaltigkeit · 06. April 2020
Wussten Sie, dass der Klimawandel und erhöhte CO2 Emissionen den Nährwert von Getreidearten verringern kann? Basierend auf dieser neuen Studie, kann erhöhtes CO2 in der Atmosphäre den Nährwert von Reis, Weizen und anderen Getreidesorten reduzieren. Bis zum Jahr 2050 könnten die steigenden CO2 Werte für 100 Million Menschen eine Mangelernährung verursachen, obwohl diese genügend Lebensmittel zur Verfügung haben.
Sustainability · 06. April 2020
We know that climate change will impact where and what type of crops can be grown. But did you know that increasing carbon dioxide (CO2) will actually reduce the nutrition in food? According to this study, rising CO2 is making rice, wheat and other staple crops less nutritious, including lower levels of iron, protein and zinc in crops. By 2050, expected CO2 levels in our atmosphere could make more than 100 million people nutritionally deficient, despite their having enough food to eat.
Health  · 06. April 2020
Five healthy habits extend our lives and improve our quality of life, according to research conducted by an international team that includes the University of Bern. Those five habits are: not smoking, having a normal body weight, eating a healthy diet, drinking only minimal alcohol, and exercising regularly.
Health  · 06. April 2020
Youth don’t exercise enough. A study by the WHO of 1,6 million students age 11-17 in 146 countries concludes that 81% of students don’t engage in the recommended hour of physical activity a day, with girls exercising less than boys. In Switzerland 83% of boys and 89% of girls do not exercise enough, worse than the average among high-income western countries (72% for boys and 85% for girls).
Gesundheit · 06. April 2020
Eine kürzlich durchgeführte WHO Studie mit 1.6 Millionen SchülerInnen zwischen 11 und 17 Jahren in 146 Ländern zeigt auf, dass sich diese zu wenig bewegen: 81% der Befragten bewegen sich weniger als die empfohlene Anzahl Stunden pro Tag. Mädchen bewegen sich im Allgemeinen weniger als Knaben. In der Schweiz bewegen sich 83% der Knaben und 89% der Mädchen zu wenig. Dies ist weniger als die durchschnittliche Bewegung von Jugendlichen in anderen westlichen Ländern (72% Knaben und 85% Mädchen).
Gesundheit · 06. April 2020
Fünf spezifische Gesundheitsverhalten können das Leben verlängern und die Lebensqualität stärken. Die Universität Bern war Teil eines internationalen Forschungsteam, das kürzlich zu diesem Schluss kam. Diese fünf Verhalten sind: Nicht rauchen, ein gesundes Körpergewicht, eine ausgewogene Ernährung, wenig Alkoholkonsum und regelmässige Bewegung.

Mehr anzeigen